Vorsorgen fürs Eigenheim

Mit der Vorsorge fürs Alter kann man kaum früh genug beginnen. Wer sein Wohneigentum und seine Finanzen planmässig angeht, blickt der Pensionierung gelassen entgegen.

Jürg Zulliger

Vorhersagen über Währungen, Zinsen oder unsere künftigen Renten sind schwieriger geworden. Dabei spielen die Zinsen für die Höhe unserer Renten eine grosse Rolle: Während die Zinsen von Bundesobligationen bei der Einführung des heutigen Pensionskassensystems 1985 noch bei vier Prozent lagen, haben wir heute Zinsen zwischen Null und einem Prozent. Solch tiefe Erträge reduzieren die Vermögen in den Pensionskassen.

Altersvorsorge unter Druck

Martin Janssen, Professor für Finanzmarktökonomie an der Uni Zürich, sagt dazu: «Ich gehe davon aus, dass manche Pensionskassen zu Sanierungsmassnahmen greifen müssen und die Renten künftig sinken werden.»

Auch wenn wir heute vermehrt mit unsicheren Prognosen konfrontiert sind, können wir über unsere eigenen Wohnträume, über unsere persönlichen Bedürfnisse, Zukunftspläne oder Hobbies, die im Alter zu Buche schlagen, selbst Rechenschaft ablegen. Wer sein Eigenheim, sei es eine Stockwerkeinheit oder ein Einfamilienhaus, auch im Alter in vollen Zügen geniessen will, sollte rechtzeitig mit einer Finanzplanung beginnen.

Vorsorge fürs Eigenheim