Finanzierbarkeit

Für Wohneigentum sind viele bereit, mehr als für eine Mietwohnung auszugeben. Bei der Festlegung des Maximalbudgets müssen Sie allerdings Ihre finanziellen Verhältnisse berücksichtigen und auch die Bedingungen der Hypothekarbanken erfüllen. Hier einige Faustregeln.

Regel für Kaufpreis und Eigenkapital

Wer einen Hypothekarkredit aufnehmen will, braucht 20 Prozent Eigenkapital. Entsprechend darf der Kaufpreis des Objekts maximal fünfmal den Betrag der Eigenmittel betragen (z. B. bei 120'000 Franken Eigenkapital 600'000 Objektwert).

Apropos Eigenkapital: Dieses kann sich aus Spargeldern, Geld aus dem Verkauf von Wertpapieren sowie Darlehen aus Beiträgen der 2. oder 3. Säule zusammensetzen. Auch ein Darlehen von Bekannten oder Familienmitgliedern, ein Erbvorbezug oder eine Schenkung kann dazu verwendet werden.

Tragbarkeitsregel

Laut einer Faustregel darf die jährliche Belastung durch ein Eigenheim nicht mehr als ein Drittel des Bruttoeinkommens ausmachen. Banken wenden diese Rechnung an, um zu überprüfen, ob ein Eigenheim tragbar ist und ein Kreditgesucht für eine Hypothek grundsätzlich genehmigt werden kann.

Wohnkosten-Faustregel

Bei 20 Prozent Eigenkapital rechnet man für Hypothekarzinsen, Unterhaltskosten, Amortisation und Rücklagen für Unterhaltskosten mit jährlichen Wohnkosten von rund 6 Prozent des Kaufpreises. Mit andern Worten: Der Kauf eines 700'000 Franken teuren Eigenheims führt zu jährlichen Folgekosten von rund 42'000 Franken.

Vergleich Bruttoeinkommen / Kaufpreis

Hier einige Beispiele auf einen Blick (beim ersten Betrag handelt es sich jeweils um das verfügbare Bruttoeinkommen, beim zweiten um den maximalen Kaufpreis des Eigenheims):

Fr. 80'000 > Fr. 440'000;
Fr. 90'000 > Fr. 500'000;
Fr. 100'000 > Fr. 555'000;
Fr. 110'000 > Fr. 610'000;
Fr. 120'000 > Fr. 665'000;
Fr. 130'000 > 720'000;
Fr. 140'000 > 775'000;
Fr. 150'000 > Fr. 830'000.

Zum Nachrechnen: Teilen Sie Ihr Bruttoeinkommen durch 3; teilen Sie das Ergebnis durch 6 und multiplizieren Sie das Ergebnis mit 100; dann haben Sie den maximalen Kaufpreis.

Eigenheim: Ja oder nein?