Doppelhaushälfte

Doppelhaushälften bieten ähnlichen Komfort wie freistehende Einfamilienhäuser, obwohl dank kleinerem Landbedarf und gemeinsam genutzter Infrastruktur Bau- und Unterhaltskosten gespart werden können. Durch das relativ enge Zusammenleben mit dem Nachbar müssen allerdings Kompromisse eingegangen werden.

Vorteile

  • Die Doppelhaushälfte bietet bei nur einem Nachbarn fast so viel Individualität wie ein freistehendes Einfamilienhaus, vor allem dann, wenn die Sitzplätze im Garten weit auseinander liegen.
  • Die Bau- und Unterhaltskosten liegen dank des geringeren Landbedarfs und den gemeinsam genutzten Installationen (z. B. Heizsystem) tiefer als bei Einfamilienhäusern.
  • Bei guter Lage ist der Wiederverkauf relativ problemlos.

Nachteile

  • Ein einziger Nachbar kann dann zum Nachteil werden, wenn man sich nicht mit ihm versteht.
  • Da zwei Parteien im Haus wohnen, hat man punkto Gestaltung des Grundrisses weniger Freiheit und muss unter Umständen Kompromisse eingehen.
  • Auch eine Doppelhaushälfte muss unterhalten werden. In fortgeschrittenem Alter ist dieser Eigentumstyp nur bedingt geeignet.

Eigenheimtypen