Schalten Sie alle Kanäle auf Empfang

Es gibt unzählige Varianten, zu einer Wohnung zu kommen. Auch die speziell preiswerten Mietobjekte kommen am Schluss über ganz verschiedene Wege zum Endkunden. Hans Conrad Daeniker vom Schweizerischen Verband der Wohnbaugenossenschaften in Zürich (SVW) räumt ein, dass es in vielen Fällen gar nicht zu einer öffentlichen Ausschreibung kommt: «Jede Genossenschaft macht das auf ihre Art und Weise. Teils werden frei werdende Wohnungen auf der eigenen Website ausgeschrieben, teils auch auf homegate.ch.»

Chance ausserhalb Kündigungstermin

Weil preiswerte Angebote immer besonders begehrt sind, verschwinden sie meist auch sehr rasch von der öffentlichen Ausschreibung. Sehr viele der günstigsten Angebote gehen daher nach wie vor unter der Hand weg. Eine Variante sind zum Beispiel ausserterminliche Kündigungen von Mietern, die aus einem triftigen Grund sofort aus dem Vertrag entlassen werden wollen. Privatpersonen suchen in solchen Fällen oft im Bekanntenkreis.

Auch private Vermieter, die vielleicht lediglich ein paar wenige Wohnungen vermieten, scheuen manchmal den Aufwand oder die Kosten für Wohnungsausschreibungen. Haben Sie schon einmal daran gedacht, wirklich alle Ihre Freunde, Verwandten, Kollegen in der Firma, vom Sport- oder Musikverein einzuschalten? Wer sich aktiv umhört und überall bittet, allenfalls frei werdende Wohnungen gemeldet zu bekommen, zieht vielleicht das grosse Los damit.

Kontaktieren Sie auch die Gemeinde, kirchliche Beratungsstellen, Gewerkschaften, die eigene Firma und Pensionskasse, Sozialämter, Liegenschaftsverwaltungen, Stiftungen und Genossenschaften. Viele Verwaltungen und gemeinnützige Vermieter führen Wartelisten. Oft findet man auf diesem Weg überhaupt heraus, was es sonst noch alles für Möglichkeiten gäbe, von denen man nichts gewusst hat.

Erste Hausaufgabe für Studenten

Ein typisches Beispiel dafür sind studentische Wohnmöglichkeiten: Wer mit einem Studentenbudget auf dem freien Markt sucht, hat kaum eine Chance. Doch in den meisten Städten mit Universitäten und Fachhochschulen gibt es günstige Studentenwohnheime, studentische Wohngenossenschaften oder schwarze Bretter für einen passenden Platz in einer Wohngemeinschaft. Man muss nur wissen wo.

Günstig zur Miete