Überlegungen vor der Anschaffung von Katzen

Bevor Sie sich eine Katze anschaffen, sollten Sie wissen, ob Sie bereit sind, die Verantwortung für das Leben des Tieres mit allen Konsequenzen zu übernehmen. Stellen Sie sich deshalb folgende Fragen, um Ihre Bereitschaft für ein Haustier zu ermitteln:

  • Lässt Ihr Lebensstil die Haltung eines Haustieres zu?
  • Sind Sie bereit, 10 bis 20 Jahre für eine Katze zu sorgen? So alt kann das Tier nämlich werden.
  • Können Sie akzeptieren, dass Katzen sehr eigenwillig sind und sich nicht wie Hunde erziehen lassen?
  • Reagieren Sie oder ein Familienmitglied allergisch auf Katzenhaare? Wenn ja, sollten Sie keine Katzen halten.
  • Ertragen Sie Katzenhaare in Ihrer Wohnung?
  • Ärgern Sie sich, wenn Ihre Katze auf den Teppich oder das Parkett erbricht? Dies tun Katzen nämlich, um verschluckte Haare wieder auszuwürgen.
  • Leben bei Ihnen noch andere Haustiere, mit denen sich eine Katze möglicherweise nicht verstehen würde (z. B. Meerschweinchen, Hamster, Zwergkaninchen, Wellensittiche oder Kanarienvögel)?
  • Was machen Sie mit Ihrer Katze während des Urlaubs?
  • Sind Sie sich über die Kosten im Klaren, die auf Sie zukommen (Katzenfutter, -streu, Arztkosten)?
  • Ist die Katzenhaltung in Ihrem Domizil erlaubt?


Sollten Sie in all diesen Punkten befriedigende Antworten finden, steht der Anschaffung einer Katze nichts mehr im Weg.

Wichtig ist, dass Sie Katzenbabys mindestens 12 Wochen bei der Mutter und den Geschwistern lassen, bevor Sie diese nach Hause holen. Denn das Aufwachsen mit Katzenmutter und Geschwistern prägt ebenso wie die frühe Bekanntschaft mit Menschen das spätere soziale Verhalten der jungen Katze.

Wohnen mit Katzen