Wie erziehe ich meine Katze?

Dressieren lassen sich Katzen normalerweise nicht. Kurzen Kommandos, die in der gleichen Situation immer wiederholt werden sollten, können sie jedoch durchaus folgen. Mit einem ausdrücklichen «Nein» kann man Katzen Unarten wie das Springen auf den Tisch abgewöhnen. Ein Spritzer Wasser aus einer Sprühflasche im richtigen Moment ist ebenfalls ein harmloses Erziehungsmittel.

Mit ermunternden Hopp-Rufen und Klopfen auf den erwünschten Platz bringt man Katzen dazu, hochzuspringen.

Toilettenmanieren

Katzen sind reinliche Wesen. Sie verrichten deshalb ihr Geschäft gerne an einem unbeobachteten Ort und verscharren es anschliessend. Das Katzenklo sollte deshalb an einem ruhigen Platz stehen und sauber gehalten werden. Ziehen Sie mit Ihrer Katze um, sollten Sie ihr bei Ankunft in der neuen Wohnung als Erstes das Katzenörtchen zeigen.

Sollte Ihre Katze ihr Geschäft dennoch einmal nicht am richtigen Ort verrichtet haben, nützen keine Strafen. Zum Neutralisieren des Uringeruchs sollten Sie den Fleck mit einem desinfizierenden Mittel reinigen und mit Zitronenöl besprühen.

Angeknabberte Pflanzen

Verdünnten Zitronensaft auf die Blätter der betroffenen Pflanze zu sprühen, ist eine gute Idee, wenn Ihre Katze ihre Vorliebe für diese Pflanze entdeckt hat. Bieten Sie ihr Katzengras als Ersatz an. Dieses enthält das für die Katze wichtige Spurenelement Folsäure und regt das Auswürgen von verschlucktem Haar an.

Zerkratzte Tapeten

Japanisches Heilpflanzenöl oder sehr süsses Parfüm sind gute Mittel, um das Zerkratzen von Tapeten abzuwehren. Streichen Sie kleine Mengen davon auf die betroffenen Tapeten.

Umgegrabene Blumentöpfe

Wenn Sie die Blumentopferde mit groben Kieselsteinen zudecken oder Schutzgitter darüber anbringen, schützen Sie Ihre Pflanzen vor dem Umgraben durch Katzen.

Wohnen mit Katzen