Weitere Tipps für das richtige Verpacken

Fehler 5: Keine Übergangskiste gepackt

Meist kann man am Umzugstag im neuen Zuhause nicht alles auspacken und versorgen. Deshalb empfiehlt es sich, für die letzten Tage im alten und die ersten Tage im neuen Zuhause eine Übergangskiste zu packen. Hinein gehören: wichtige persönliche Gegenstände, Bettwäsche, Pyjama, bequeme Schuhe, Toilettengegenstände, Wäsche, frische Kleider, Buch, Wecker, Geschirr für einige Mahlzeiten sowie die dafür nötigen Lebensmittel. So haben Sie das Wichtigste zum Überleben beisammen.

Fehler 6: Zu schwere Kartons

Achten Sie darauf, dass Sie die Umzugskartons nur so weit füllen, dass sie sich wieder gut verschliessen lassen und sie gut getragen werden können (Richtwert: max. 20 Kilo). Benutzen Sie Seiden- oder Wickelpapier sowie Luftpolsterfolie. Zeitungspapier empfiehlt sich nicht, weil es stark abfärben kann. Füllen Sie Ihre Schachteln zuerst mit schweren Gegenständen, dann mit leichten. Kleiner Krimskrams gehört in kleine Schachteln. Hohlräume in Kartons kann man mit Kissen, Bettwäsche oder Tüchern füllen. Zu schwere oder schlecht verpackte Kartons erschweren nicht nur den Umzug, sondern können auch zu Beschädigungen des Umzugsgutes führen. Übrigens: Falls man selbst gepackt hat, werden diese von der Umzugsfirma nicht ersetzt.

Fehler 7: Zerbrechliche Gegenstände falsch verpackt

Bücher packen Sie am besten stehend und Rücken an Rücken in die Kartons, um ein Ineinanderrutschen und somit Beschädigungen zu vermeiden. Ecken von Flachbildfernsehern, Bildern und Spiegeln schützt man mit Bilderecken aus Karton und Luftpolsterfolie. Elektronische Gegenstände wie PC, Monitore und Musikanlagen sollten mit Luftpolsterfolie und/oder Kartonplatten besonders sorgfältig verpackt werden, um sie beim Transport vor Stössen zu schützen. Ihre Lebensmittel, Putzmittel, Parfums usw. sollten nicht zusammen mit anderem Umzugsgut verpackt werden. Diese könnten beim Transport auslaufen und für Ärger sorgen. Packen Sie diese in Plastiktüten separat ein.

Fehler 8: Pflanzen falsch transportiert

Stellen Sie Ihre Pflanzen in Kartons. Fixieren Sie die Blumentöpfe mit Luftpolsterfolie, so dass sie sich nicht mehr verrutschen können. Während der kalten Jahreszeit sind die Pflanzen mit Wickel- oder Seidenpapier gegen die Kälte zu schützen. Vor dem Umzug sollten Pflanzen grundsätzlich nicht mehr gegossen werden.