Tschlin
Tschlin
Preis

Zimmer

Filter

Weitere Filter

egal
Alle Filter zurücksetzen
1 Treffer-

Tschlin

Eindrucksvolles, komplett saniertes Graubündner Bauernhaus mit Stallung
4

Preis auf Anfrage464m2

7559 Tschlin

»Chasa Principal« – Inmitten des Engadins, wo Natur noch Natur ist Bevor der reissend nach Osten fliessende Inn die Schweiz verlässt, zeigt sich das Unterengadin von seiner schönsten Seite. Auf halber Höhe liegt das archaisch anmutende Engadinerdorf Tschlin an einem Sonnenhang inmitten terrassierter Bergwiesen. Dort wo sich die Gassen zu einem Dorfplatz mit plätschernden Brunnen aufweiten, sticht eines der wuchtigen Engadinerhäuser besonders hervor, die erstklassig renovierte »Chasa Pricipal«. In Tschlin gibt es mehrere Dorfläden mit den Spezialitäten der örtlichen Käserei, Brauerei und des Biobauernhofs. Weitere Shoppingmöglichkeiten findet man im nahe gelegenen, lebhaften Städtchen Scuol. Das örtliche Bildungsangebot wird vom internationalen »Hochalpinen Institut Ftan« ergänzt. Im Winter lockt das Skigebiet Motta Naluns mit 80 Pistenkilometern und 12 Liftanlagen. Das Unterengadin hat sich zu einem Mekka für Kunstfreunde entwickelt. Das hoch auf einem Felsen thronende Schloss Tarasp wurde 2016 vom Künstler Not Vital erworben und zu einem kulturellen Begegnungszentrum ausgebaut. Im 40 Minuten entfernten Susch ist erst kürzlich ein Kunstmuseum mit spektakulären Ausstellungsräumen eröffnet worden. – Alarmanlage – 3 Cheminée – Erdsonde – Minergie Standard – Modernster Ausbau – Modernste Technik – Luxuriöse Küchen – Dampfbad – Zwei Zugänge – Erdgeschoss könnte als Gästewohnung abgetrennt werden – Einliegerwohnung möglich – Im Dachgeschoss ist ein weiteres Bad und Schlafzimmer möglich(Anschlüsse sind vorhanden) Minimalismus trifft Perfektionismus Unter dem Motto »Altes bewahren und Neues minimalistisch einfügen« wurde der Umbau von »Chasa Pricipal« von einer renommierten Kunstsammlerin in Auftrag gegeben. In die Räume der ehemaligen Stallungen im EG wurde eine neue Gäste- bzw. Einliegerwohnung mit drei Schlafzimmern und eigenem Eingangstor eingebaut. Der Hauptzugang erfolgt von Osten durch den historischen Suler im 1.OG. Wie damals im Bauernhaus dient der Raum unterschiedlichen Nutzungen - als Empfangsraum, Werkstatt, Ausstellungsraum oder Speisesaal, unterstützt von der benachbarten Küche und dem Gäste-WC. Der kombinierte Küchen- und Speiseraum wurde in der historischen Wohnstube (Stüva) mit der gemütlichen Holztäflung eingerichtet. Die zentrale Kücheninsel aus eingefärbtem Beton im Engadin-typischen Blau orientiert sich an alten Bauernküchen. Der opulente Wohnsaal im Bereich des ehemaligen Heubodens nimmt fast die Hälfte von »Chasa Pricipal« ein. Die Blicke schweifen bis zur beeindruckenden Dachbalkenkonstruktion in acht Metern Höhe. Im Zentrum bildet der grosse Stahlkamin eine markante Raumskulptur. Die alten, perforierten Scheunentore lassen sich jetzt wie Fensterläden elektrisch öffnen. Der schlichte Treppenaufgang stellt die Verbindung zu den anderen Geschossen her. Ein weisser Kubus im 2.OG beherbergt als »Haus im Haus« das Ankleidezimmer, den Treppenaufgang zur Aussichtslounge und ein luxuriöses Dampfbad. Im angrenzenden, vollständig mit neuem Arvenholz ausgekleideten Master-Schlafzimmer geniesst man angenehme Ruhe, Wärme und Geborgenheit. Das Ensuite-Bad inszeniert mit grosser Badewanne und Cheminée die Elemente Feuer und Wasser. Im Dachgeschoss lädt eine Lounge mit atemberaubender Aussicht zum Verweilen ein. Nachdem das Panoramafenster auf Knopfdruck geöffnet wurde, kann man wie auf einer offenen Dachterrasse die spektakulären Sonnenuntergänge über den Engadiner Dreitausendern geniessen.

Neue Treffer automatisch per E-Mail erhalten