So wird die Fleckenentfernung zum Kinderspiel

Oh Schreck, ein Fleck. Kleine Missgeschicke gehören zum Leben dazu, vor allem, wenn man kleine Kinder hat. Schneller als man bis drei zählen kann, verziert die weisse Wand ein dicker Schmutzfleck, weil sich der Nachwuchs nicht die Hände waschen wollte. Vielleicht sind aber auch Sie selbst ein kleiner Tollpatsch und haben der weissen Couch kürzlich einen roten Anstrich verpasst - Rotwein sei Dank. Nun denken Sie resignierend, dass nur noch der Griff zur Fleckenschere bleibt? Soweit muss es jedoch nicht kommen, denn mit den folgenden Tipps zum Thema Fleckenbekämpfung können Sie selbst den grössten Verschmutzungen erfolgreich zu Leibe rücken. 

mit-diesen-tricks-wird-die-fleckenentfernung-zum-kinderspiel-1

Rotweinflecken vom Teppich entfernen

Rotweinflecken zählen zu den hartnäckigsten Verschmutzungen, die einen Teppich treffen können. Dies gilt insbesondere für helle Teppichböden. Für die Fleckenbekämpfung können Sie entweder flüssiges Waschmittel oder simples Mineralwasser verwenden. Tatsächlich handelt es sich bei Mineralwasser um einen sehr guten Fleckenentferner für Teppiche. Waschen Sie den Fleck auf dem Teppich einfach gründlich mit dem Blubberwasser aus.

Wie sieht es aber mit eingetrockneten und alten Rotweinflecken aus? Sollte der Fleck bereits einige Tage oder Wochen alt sein, stehen die Chancen, ihn vollständig aus dem Teppich zu entfernen, leider nicht allzu gut. Sollte er bereits eingetrocknet sein und tief im Gewebe stecken, sind oftmals nur noch aggressive Bleichungs- und Reinigungsmittel bei der Fleckenbekämpfung erfolgversprechend. Alternativ hierzu können Sie versuchen, den Rotweinfleck mit Zitronensaft einzuweichen und ihm im Anschluss eine Salzkur zu spendieren. Mit dieser Kombination können Sie möglichst viel Flüssigkeit und Farbe aus dem Teppich entfernen und die Verunreinigungen erfolgreich bekämpfen.

Das Entfernen von Kaugummi aus Polstern und Teppichen

Sollte ein Kaugummi Ihre Kleidung verkleben, legen Sie das Kleidungsstück einfach in den Gefrierschrank, bis der Kaugummi gefroren ist. Im Anschluss können Sie diesen dann vorsichtig vom Kleidungsstück kratzen. Diese Methode funktioniert bei sperrigen Gegenständen wie Polstermöbeln oder Teppichen aber natürlich nicht so einfach. Jedoch sollte auch in diesen Fällen der Kaugummi zunächst kalt und hart werden, ehe Sie ihn vorsichtig entfernen. „Wenn der Prophet nicht zum Berg kommt, muss der Berg eben zum Propheten kommen“: Nach diesem Motto verwenden Sie einfach Kühlakkus aus dem Gefrierschrank und versuchen damit, den Kaugummi zu verhärten und dann vorsichtig aus dem Gewebe des Teppichs zu kratzen. Alternativ hierzu können Sie auch versuchen, den Kaugummi mit Vereisungsspray zu „erfrieren“, um ihn danach aus dem Teppich zu lösen.

Flecken von Schokolade aus Polstermöbeln und Teppichen entfernen

Vielleicht sind Sie auch so eine Naschkatze, die abends vor dem Fernseher gerne ein leckeres Stück Schokolade geniesst. Die Reue hierfür stellt sich aber nicht unbedingt immer erst auf der Waage am nächsten Morgen ein, sondern unter Umständen bereits, wenn Sie einen Schokoladenfleck auf Ihrer Couch oder dem Teppich hinterlassen haben. Sie können eingetrocknete Schokolade vorsichtig mit einem Messer zu Leibe rücken. Befeuchten Sie danach einen Schwamm mit kaltem Wasser und reiben Sie den Fleck gründlich damit ein. Wiederholen Sie diesen Vorgang, nachdem Sie den Schwamm mit warmem Wasser angefeuchtet haben.

mit-diesen-tricks-wird-die-fleckenentfernung-zum-kinderspiel-2

Flecken von Schimmel im Badezimmer und der Dusche bekämpfen

Gegen Schimmelflecken an den Fugen und dem Silikon in der Dusche oder dem Bad bieten sich Essigreiniger oder Zitronensaft an. Reiben Sie die von Schimmel befallene Fuge damit ein und vergessen Sie nicht, das Badezimmer im Anschluss gut zu lüften.

Fettflecken von der Wand oder der Tapete entfernen

Es gibt verschiedene Hausmittel, um Fettflecken an Wand und Tapete den Garaus zu machen. Eines der einfachsten Mittel ist sicherlich Löschpapier. Dieses drücken Sie einfach gegen den Fettfleck und bügeln ihn mit einem Bügeleisen raus. Allerdings sollte das Bügeleisen hierbei nur auf geringer Hitze betrieben werden. So können Sie den Fettfleck förmlich aus der Wand hinausziehen.

Gegen Fettflecken in Teppichen hilft Kartoffelmehl. Bestreuen Sie den Fleck auf dem Teppich mit diesem Mehl und lassen Sie das Ganze etwas einwirken. Anschliessend lässt sich der Fleck ganz einfach aus dem Teppich herausbürsten. Wenn der Fettfleck bereits im Teppich eingetrocknet sein sollte, verwenden Sie stattdessen etwas Mineralwasser – oder, wenn es etwas aggressiver sein soll, Salzlauge.

Flecken von Holzböden entfernen

Wenn Sie häufig mit Gummisohlen über Ihren Holzboden laufen, können schwarze Streifen oder Schlieren das unschöne Ergebnis sein. Um diese zu entfernen, verwenden Sie einfach einen gewöhnlichen Radiergummi und radieren Sie die Hinterlassenschaften der Sohlen weg.

Es geht doch nichts über ein Candlelight-Dinner mit dem geliebten Partner. Allzu schnell jedoch kann hierbei Kerzenwachs auf den Boden tropfen. Sollte dies bereits eingetrocknet sein, erwärmen Sie es mit einem Föhn und wischen Sie das Wachs ganz einfach mit einem Papiertaschentuch weg. Um das Wachs vollständig zu entfernen, saugen Sie die Reste mit Löschpapier und einem Bügeleisen auf.

Reste von Klebstoff lassen sich mithilfe von Speiseöl entfernen. Beträufeln Sie die Stelle einfach mit etwas Speiseöl und wischen Sie das Ganze mit einem saugfähigen Tuch weg.