Mit Beschriftungen Chaos vermeiden

Je besser man einen Umzug plant, desto schneller geht das Auspacken der Kartons und Aufstellen der Möbel. Hier einige Tipps.

Umzugskartons beschriften

Wenn Sie nervöses Suchen nach bestimmten Gegenständen vermeiden und strukturiert einräumen wollen, nummerieren Sie am besten alle Umzugskartons und schreiben auch das Zimmer darauf, in welchem sie abzuladen sind (z. B. 1, Küche). Zudem fertigen Sie eine Liste mit Inhaltsangabe an (z. B. Schachtel 1, Küche: Pfannen). Packen Sie die Umzugskartons nicht zu schwer (max. 30 kg).

Die Angaben auf den Schachteln (z. B. 1, Küche) helfen Ihnen in zweifacher Hinsicht: Anhand der Schachtelnummer können Sie auf der Liste nachschauen, was darin verstaut wurde und finden so allenfalls dringend benötigte Dinge schon vor dem vollständigen Ausräumen. Die Bezeichnung des Zimmers hingegen hilft Ihnen, den Karton beim Einzug in die neue Wohnung am richtigen Ort hinzustellen.

Möbelteile beschriften

Damit Sie rasch wissen, welche Teile zu welchen Möbelstücken gehören, beschriften Sie beim Auseinandernehmen der Möbel am besten jedes Teil, und zwar so, dass man auch gleich weiss, in welches Zimmer es kommt. Schreiben Sie z. B. die 20 Teile des Schlafzimmerschranks mit 1/1/S, 1/2/S, 1/3/S usw. an (die erste Zahl steht für das Möbel, die zweite für die Reihenfolge des Zusammensetzens, S bedeutet Schlafzimmer).

Das ist wichtiger, als man denkt. Weil man so nicht nur weiss, welche Einzelteile zu welchem Möbel gehören, sondern auch, in welcher Reihenfolge diese montiert und in welches Zimmer sie beim Ausräumen des Möbelwagens gebracht werden müssen.

Wichtig: Stecken Sie alle Scharniere, Schlösser, Schlüssel usw., die zu einem Möbelstück gehören, in kleine Plastiksäcke (z. B. Tiefkühlbeutel) und beschriften Sie auch diese mit dem entsprechenden Code (z.B. 1/S = Möbel 1, Schlafzimmer).