Gebrauchte Möbel verkaufen: So geht’s

Möchtest du umziehen, aber am besten ohne deine Möbel? Wie Du beim Umzug nicht nur kostbare Zeit sparst, sondern gleichzeitig auch etwas Geld verdienen könntest, zeigen wir dir mit unseren Tipps zu einer erfolgreichen Möbelablöse durch deinen Nachmieter.

Wichtigste Fragen:

Wie viel für gebrauchte Möbel verlangen?

Beim Verkauf von gebrauchten Möbeln hast du einen gewissen Spielraum, darfst aber keine Wucherpreise verlangen. Berechne den Zeitwert, um den optimalen Preis für deine Verkaufsobjekte herauszufinden: 1. Jahr: -24%, dann -4 % (hochwertig) oder -8 % (minderwertig) für jedes weitere Jahr. Wichtig ist auch Verhandlungsgeschick: Steige am besten mit einem 25-prozentigem höheren Preis ein, als der berechnete Wert. Somit hast du Luft nach unten und landest meistens auf dem Wunschpreis. 

Wo gebrauchte Möbel verkaufen?

Falls du deine Möbel nicht an den Nachmieter abgeben kannst, lohnt es sich, eine geeignete Verkaufsplattform zu finden. Wir empfehlen dir dazu tutti.ch. Dort kannst du deine Second-Hand-Möbel (oder auch Designer-Möbel) gut und sicher verkaufen. 

Gebrauchte Möbel verkaufen: So geht’s
Quelle: Unsplash | Helles Schlafzimmer mit Bett und Pult

Möbelübernahme ist keine Pflicht

Hast du deine Wohnung termingerecht gekündigt, die Verwaltung hat bereits einen Nachmieter gefunden und du möchtest nun deine gebrauchten Möbel, als Vormieter an die Nachmieter verkaufen? Dann solltest Du bei deinen Verhandlungen daran denken, dass dein Nachmieter nicht verpflichtet ist, dein Möbel zu übernehmen, und einzig eine Ablöse in gegenseitigem Einverständnis möglich ist.  Dies geschieht meist nur dann, wenn der Nachmieter eine solche Übernahme selber als dienlich empfindet. So ist vor allem dein Verhandlungsgeschick und deine Überzeugungskraft gefordert.

In einer etwas günstigeren Verhandlungsposition befindest du dich, wenn du deine Wohnung ausserterminlich kündigen und deshalb eigenständig auf der Suche nach einem Nachmieter sind. Da es an dir liegt, einen passenden Nachfolger zu stellen, ist es dir in diesem Fall möglich, nur jene Mieter zu berücksichtigen und an die Verwaltung weiterzuleiten, die gewillt sind, deine Möbel zu übernehmen.

Gebrauchte Möbel verkaufen: So geht’s
Zeitwert von Möbel berechnen: Taschenrechner und Hand die eintippt.

Wertverlust und Verkauf von gebrauchten Möbel 

Hast du einen Nachmieter gefunden, der an deinen alten Möbeln Gefallen gefunden hat - wie zum Beispiel an deinem Sessel, Sofa, Tisch oder Bett - dann geht es nun an die Festlegung von Verkaufspreisen. Diese sind grundsätzlich dir überlassen. Denke allerdings daran, dass von Gesetzes wegen Wucherpreise für einen Verkauf verboten sind. Setze also einen angemessenen Verkaufspreis fest, der dem Wert deines gebrauchten Möbelstückes und dessen Nutzungsdauer gerecht wird. Ein Wertverlust bei Möbel ist direkt nach deinem Kauf des Möbelstückes zu beachten, auch hängt es davon ab ob es sich um ein Unikat, Designklassiker oder ein Reihenprodukt haltet. Wichtig ist auch der Zustand des gebrauchten Möbelstücks.  Du hast einen gewissen Spielraum beim Berechnen des Wertverlusts, dennoch gibt es auch eine Formel, die du anwenden kannst.

Wert berechnen

Dazu berechnest du am besten den sogenannten Zeitwert deiner Möbel. Das heisst jenen Wert, den dein Möbelstücke nach x-jährigem Gebrauch noch haben:

Wiederbeschaffungswert (Preis, den du für das Möbelstück heute bezahlen würden) - Wertminderung des 1. Jahres (24%) - Wertminderung der darauffolgenden Jahre (4% bei hochwertigen, 8% bei minderwertigen Produkten pro Jahr) = Zeitwert

Wenn Du dich unabhängig davon über den Verkaufswert von Gebrauchsgegenständen informieren möchtest, dann schaue dich am besten auf Verkaufsportalen um, wirf einen Blick ins Brockenhaus bei dir um die Ecke oder lass dich auf dem nächsten Flohmarkt inspirieren. Solche Erkundungstouren können dir wichtige Anhaltspunkte für realistische Verkaufspreise bieten.

Schliesslich gibt es aber immer wieder auch Möbelstücke, denen nur noch eines bevorstehen sollte: Der Abtransport mit dem nächsten Sperrgut-Abholdienst oder gleich selber entsorgen. 

Falls technisch möglich könntet ihr hier auch einen Berechnungstool für den Möbelwert einsetzen (siehe Screenshot im Anhang für Beispiel). Bei der Konkurrenz haben einige einen solchen Rechner integriert.

Verhandlungsgeschick

Denke nicht zuletzt immer daran, dass dir wohl der grösste Erfolg beschert ist, wenn du Preise verhandelst und nicht auf eine bestimmte Summe bestehst. Vergraule also keine potenziellen Interessenten mit zu hohen Verkaufspreisen, sondern erkläre dich zum Verhandeln bereit. Dazu gibt es eine sinnvolle Taktik: Steige mit einem höheren Preis ein, z.B. 25 % über dem erwünschten Preis, und sei bereit herunterzuhandeln bis dein erwünschter Preis erreicht ist.

Möbel verkaufen auf tutti.ch

Natürlich kaufen Nachmieter nicht immer die Möbel des Vormieters ab und in diesen Fällen lohnt es sich Bett, Stuhl, Tisch oder Sofa auf einem Portal wie tutti.ch zu verkaufen. Auch hier muss ein angemessener Preis angegeben werden und Wertverlust, Benutzungsdauer sowie Zustand müssen bei der Berechnung des Verkaufspreises beachtet werden. Einen Käufer findet sich jeweils doch schnell.

Falls du mal keinen Käufer findest, kannst du die Möbel auch gratis abgeben, denn auch aus umweltfreundlichen Gründen ist es besser, wenn die Möbel weiterverwendet werden. In unserem Ratgeber findest du wertvolle Tipps zum Entrümpeln.